Geschichtswerkstatt II

Auf dem Bild ist ein Teil des sogenannten Pferdekopfbrunnen in Dresden zu sehen. Zu lesen ist die Aufschrift \"Tierschutzverein\"

Die Tierbefreiungsbewegung hat Geschichte – doch wo genau liegen deren Wurzeln und wie kann mensch diese finden und freilegen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die zweite Geschichtswerkstatt des Projektes „das tierbefreiungsarchiv“. Am 13.10.2018 wird die Werkstatt in den Räumen des Malobeo (Dresden) stattfinden. Passend zum Veranstaltungsort werden wir in dieser Geschichtswerkstatt die Tierschutz- und Tierrechtsgeschichte in Dresden betrachten.

In zwei größeren Blöcken (Ablaufplan) werden wir unterschiedliche Fragen zum Umgang mit Quellen und deren Verarbeitungsmöglichkeiten nachgehen. Die Teilnehmer*innen der Werkstatt werden sich in einem ersten Block mit Publikationsformen beschäftigen, die historische Quellen bearbeiten. Wie ist ein geschichtswissenschaftlicher Text oder eine historische Dokumentation aufgebaut? Wie präsentieren sie die Quellen? Wie kann Geschichte dargestellt werden? Das sind die Fragen die in Bezug auf Aufsätze und Dokumentationen besprochen werden können. Im zweiten Block werden Quellen zur Tierschutzgeschichte aus Dresden im Mittelpunkt stehen. An Hand von Flugblättern, Statuten und mehr soll sich ein erster Überblick über die Geschichte des Tierschutzes in Dresden verschafft werden. Hier werden Fragen nach Kontinuitäten und Brüchen innerhalb der zeitlichen Entwicklung diskutiert werden.

In einem letzten Teil soll aufbauend auf die gesammelten Erkenntnisse eine Fish-Bowle-Diskussion zum Sinn von historischer Arbeit für die Tierrechts- oder Tierbefreiungsbewegung durchgeführt werden.
Für Verpflegung (auf Spendenbasis) wird gesorgt sein. Damit wir besser planen können ist eine Anmeldung bis zum 03.10.2018 nötig. Meldet euch bitte unter tierbefreiungsarchiv[a mit kreis drum]riseup.net an.

Fundstück: Die fleischlose Küche

Wir möchten euch heute ein Fundstück vorstellen, welches neu in unserer Fachbibliothek zu finden ist. Es handelt sich um das Buch „Die fleischlose Ernährung“ von Dr. Julian Marcuse und Bernadine Wörner.

Die Autor*innen:

Das Buch:

Die fleischlose Ernährung. Eine theoretische Anleitung und ein praktisches Kochbuch von Dr. Julian Marcuse und Bernadine Wörner. Verlag von Ernst Reinhardt. München. 3. Auflage. München. 1916

Unsere Termine von August bis September 2018

August:
26.08.2018 – Soli-Waffel-Stand beim Sonntagsbrunch des Treibhaus e.V. (Voranmeldung nötig)

    September:

07.09.2018 – Vortrag auf der International Animal Rights Conference: Don`t throw away our history – archives for the movement
International Animal Rights Conference 2018 in Luxembourg

14.-16.09.2018Arbeitswochenende: Bestandserfassung Flyer – tierbefreiungsarchiv, Bahnhofstraße 56, 04720 Döbeln

    Oktober:

12.-14.10.2018 – Geschichtswerkstatt: Geschichte der Ostdeutschen Tierrechtsbewegung I - weitere Infos folgen…

Arbeitswochenende Juni – Ein Rückblick

Ein detailierter Rückblick auf das Arbeitswochende im Juni folgt in den nächsten Tagen.
An dieser Stelle möchten wir schonmal DANKE sagen!!!

Arbeitswochenende: 08. – 10.06.2018

Anmeldung:
Für eine bessere Planung der Schlafplätze und die Besorgung von frischen Lebensmitteln benötigen wir von euch eine Anmeldung.
Bitte meldet euch bis zum 02.06.2018 unter: tierbefreiungsarchiv(aett)riseup.net an.

Was sollte in einer Anmeldemail drin stehen?
- der Name, mit dem wir euch ansprechen sollen
- eure Ankunftszeit / Abreisezeit
- eure Allergien (falls vorhanden)
- wenn ihr etwas mitbringen wollt, schreibt bitte was ihr mitbringen möchtet

Kosten:
Wir versuchen, die Kosten für die Teilnahme so gering wie möglich zu halten. Ein paar Ausgaben haben wir jedoch trotzdem. Wir möchten aber keinen festen Teilnahmepreis erheben und hoffen daher, dass wir über eine solidarische Finanzierung der Veranstaltung die Kosten für alle decken können. Es gilt dabei: Wer mehr geben kann, gibt bitte mehr. Eine Teilnahme soll nicht an der Finanzierung scheitern.
Damit ihr einen Überblick bekommt, welche Ausgaben für euch und uns entstehen, haben wir hier einige Punkte aufgelistet:
- An-/Abfahrtskosten
- Schlafplatzmiete (5€/ Bett & Nacht)
- Lebensmittel (Obst, Gemüse, Brot,…)
- Getränke (Wir werden Getränke aus kollektiver Produktion organisieren)
- Materialkosten (Stadtpläne,…)
- Kopierkosten (optional)

Ablauf:
Freitag:
16.00 – 18.00: Ankommen (falls ihr früher anreist, schreibt uns das bitte per Mail)
18.00 – 19.00: Vorstellungs- & Kennenlernrunde
19.30: Abendessen
20.30: Filmabend / Vorstellung „das tierbefreiungsarchiv“ (optional)
Samstag:
09.00 – 10.00: Frühstück
10.00 – 10.30: Aufgabenverteilung
10.30 – 12.30: Archiv ausräumen
12.30 – 14.00: Mittagessen
14.00 – 16.00: Regalaufbau
16.00 – 17.00: Archiv putzen
17.00 – 19.00: Archiv einräumen
19.30: Abendessen
20.30: Abendgestaltung
Sonntag:
09.00 – 10.00: Frühstück
10.00 – 12.00: Zimmer aufräumen / Stöbern im Archiv / Abreise

Was ihr mitbringen solltet/ könntet:
- Zahnbürste und sonstige Drogerieartikel, die ihr benötigt (Duschbad, Shampoo, Zahnpasta,…)
- Schreibzeug (bitte Bleistifte benutzen)
- Kuscheltiere/ -kissen/ -decke oder andere Lieblingsstücke, die ihr zum Wohlfühlen braucht
- „Arbeitsklamotten“ (Sachen, die schmutzig werden können)
- Lebensmittelspenden (z.B. Kuchen, Obst, Nüsse,…)
- Materialspenden (eine Liste gibt es hier)

Anfahrt:
das tierbefreiungsarchiv / Bahnhofstraße 56 / 04720 Döbeln
Autobahnabfahrten:
aus Richtung Dresden oder Leipzig: A14-Döbeln-Ost / A14-Döbeln-Nord
aus Richtung Chemnitz: A4-Hainichen
Bahn:
Haltestelle: Döbeln-Hauptbahnhof

Sonstiges:
Falls ihr noch andere Menschen auf die Veranstaltung hinweisen möchtet, dann geht’s hier zur Facebookveranstaltung.

Unterstützung:
Falls ihr uns in irgendeiner Form unterstützen möchtet (z.B. Lebensmittelspenden etc.), schreibt uns bitte eine Mail.

Die Veranstaltungen 2018 werden unterstützt von:
- die tierbefreier e.V.
- Biohof Hausmann
- Wilmersburger
- wheaty
- delysoy
- Gut Wudelstein
- Heirler
- veganic